VISUALISIERUNG MIT B-CON

Alle Gewerke und Bussysteme im Gebäude in kürzester Zeit unter einer Visualisierungsoberfläche zusammenfassen – das ermöglicht B-CON bereits seit 7 Jahren. Nun lassen sich B-CON Anlagen auch auf einfachste Weise im Netzwerk vernetzen und über Browser oder jeden Internetzugang fernbedienen. Die Bedienung kann mit der B-CON 2004i im Grundriss/Anlagenbild und/oder über eine Baumstruktur („Explorer-like“) erfolgen. Auch sind die leistungsfähigen B-CON Programmmodule weiter gewachsen und bieten optimale Unterstützung des technischen Gebäudemanagements – ob Optimierung von Alarmverarbeitung, Instandhaltung oder Energiemanagement. B-CON 2004i ist damit die erste Wahl für alle Aufgaben im Gebäude - ob als zentrale Leitstelle, als Visualisierung für einzelne Anlagen (z.B. EIB oder LON) oder als Software zur Programmierung leistungsfähiger Gateways. Als Programmiersprache wird hier LABVIEW® verwendet.

LabVIEW® ist eine grafische Programmiersprache und wurde in erster Linie daraufhin abgestimmt, technische Prozesse zu überwachen und mit Logik zu steuern. Die virtuellen Instrumente, (Vis), dienen z.B. zur Darstellung von erfassten Messwerten oder zur Steuerung einer realen, komplexen Industrieanlage. LabVIEW® besitzt eine unendliche Vielfalt an Funktionen, mit denen virtuelle Steuer- und Anzeigeelemente beliebig und verdrahtungsorientiert verknüpft werden können. Hier können sehr komplexe Hierarchien entstehen, welche für Visualisierungen keine Wünsche mehr offen lassen.