VISUALISIERUNG MIT B-CON

Alle Gewerke und Bussysteme im Gebäude in kürzester Zeit unter einer Visualisierungsoberfläche zusammenfassen – das ermöglicht B-CON bereits seit 7 Jahren. Nun lassen sich B-CON Anlagen auch auf einfachste Weise im Netzwerk vernetzen und über Browser oder jeden Internetzugang fernbedienen. Die Bedienung kann mit der B-CON 2004i im Grundriss/Anlagenbild und/oder über eine Baumstruktur („Explorer-like“) erfolgen. Auch sind die leistungsfähigen B-CON-Programmmodule weiter gewachsen und bieten optimale Unterstützung des technischen Gebäudemanagements – ob Optimierung von Alarmverarbeitung, Instandhaltung oder Energiemanagement. B-CON 2004i ist damit die erste Wahl für alle Aufgaben im Gebäude - ob als zentrale Leitstelle, als Visualisierung für einzelne Anlagen (z. B. EIB oder LON) oder als Software zur Programmierung leistungsfähiger Gateways. Als Programmiersprache wird hier LABVIEW® verwendet.

LabVIEW® ist eine grafische Programmiersprache und wurde in erster Linie darauf hin abgestimmt, technische Prozesse zu überwachen und mit Logik zu steuern. Die virtuellen Instrumente, ( Vis), dienen z.B. zur Darstellung von erfassten Messwerten oder zur Steuerung einer realen, komplexen Industrieanlage. LabVIEW® besitzt eine unendliche Vielfalt an Funktionen, mit denen virtuelle Steuer- und Anzeigeelemente beliebig und verdrahtungsorientiert verknüpft werden können. Hier können sehr komplexe Hierarchien entstehen, welche für Visualisierungen keine Wünsche mehr offen lassen.